Das Haus der Musik in Stuttgart


Am vergangenen Wochenende besuchten wir ein kleines aber feines Museum in der Stuttgarter Innenstadt – Das Haus der Musik. In diesem schönen Musikinstrumentemuseum ist besonders das 3. Obergeschoss für Kinder spannend, denn dieses beherbergt das “Kuriose Klanglabor”. Aktives Entdecken ist hier gefragt und die Kinder können alle eigens für das Klanglabor kreierten Instrumente ausprobieren und spielen. Da gibt es beispielsweise die Wasserorgel, die singende Säge, das durchsichtige Klavier, die Kuhglocken-Orgel, das Bicyle Wheel oder den Boxsack Beathoven. Besonders spannend ist das Theremin – das einzige verbreitete Instrument, das ohne Berührung spielbar ist und mittels der Bewegungen der Hände im Schwingungsfeld des Instrumentes gespielt werden kann.

Zu Gast im kuriosen Klanglabor

Für ältere Kinder und Erwachsene sind die ausgestellten Raritäten, wie ein Schreibsekretär mit Orgelwerk oder eine Glasharmonika, interessant. Im Konzertsaal werden zudem wertvolle Tasteninstrumente des 17. bis 20. Jahrhunderts ausgestellt. Auch die Entwicklung von Musik und Technik bis hin zur Neuzeit wird in der Ausstellung berücksichtigt – von der Flötenuhr der Mozart-Zeit über die frühen Grammophone bis zur Music Box der 1950er Jahre. Kuriositäten und Einzelstücke, vom Klingelschuh bis zur tönenden Meeresschnecke, runden die Ausstellung ab. Desweiteren laden Mitmachelemente und Videos zur Entdeckung und Klangforschung ein, per Audio Guide können Hörbeispiele abgerufen werden.

Unser Fazit: Für jüngere Kinder ist sicher primär das kuriose Klanglabor spannend. Doch auch in der restlichen Ausstellung finden sich faszinierende Klangerlebnisse, wie beispielsweise die Flaschenorgel, auf deren verschieden großen, mit unterschiedlichen Mengen Wasser befüllten Flaschen die Besucher musizieren können.  Auch die Spazierstockflöte oder die Regenwassertrompete sind kleine Highlights inmitten des beeindruckenden Ambientes historischer Musikinstrumente. Musik und Musizieren im Wandel der Epochen – im Haus der Musik erfahrt ihr mehr darüber. Der Eintritt in das Museum ist übrigens frei.

 

Kontakt:
Haus der Musik
Musikinstrumentemuseum im Stiftsfruchtkasten
Schillerplatz 1
70173 Stuttgart
www.landesmuseum-stuttgart.de

 

+ Keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen