DIY: Basteln mit Baumscheiben


Am Wochenende haben wir schöne Herbstdeko mit Baumscheiben kreiert. Die ersten Baumscheiben wurden mittels Nägeln und Wolle verziert, die restlichen Baumscheiben haben wir mit Ton und verschiedenen Naturmaterialien, wie Moos, Zapfen, Bucheckern oder Eicheln, in Wald- und Herbstlandschaften verwandelt.

Baumscheiben mit Wolle verzieren

Auf eine etwas dickere Baumscheibe wird im ersten Schritt mit Bleistift das spätere Muster aufgemalt, beispielsweise ein Herz. In mittleren Abständen werden nun entlang der Bleistiftzeichnung Nägel in die Baumscheibe geschlagen. Von Nagel zu Nagel wird jetzt Wolle gespannt, so dass die Nägel untereinander verbunden werden – sowohl als Rahmen außen herum als auch kreuz- und quer. So lassen sich beispielsweise Sterne, Tannenbäume oder Herzen gestalten. Das ist eine sehr schöne Arbeit, die auch für kleinere Kinder geeignet ist. Für filigranere Motive, wie Engel oder Tiere, müssen die Nägel in entsprechend geringeren Abständen gesetzt werden.

Herbstlandschaften aus Ton und Baumscheiben

Auf einer Baumscheibe wird ein Klumpen Ton geglättet und bis zu den Rändern ausgestrichen. Nun können auf dem feuchten Ton Naturmaterialien angeordnet und vorsichtig hineingedrückt werden. Hierfür kommen Baumrinde, Moos, Zapfen, getrocknete Blüten, Ähren, Muscheln, Schneckenhäuser, Gräser, Eicheln, Bucheckern, Maiskörner, Walnussschalen, Zieräpfel oder Orangenscheiben in Frage. Nach einigen Stunden ist der Ton komplett ausgehärtet und die Materialien sollten gut halten. Alternativ kann die Heißklebepistole zum Einsatz kommen. Was hübsch aussieht und die Herbstlandschaft schön ergänzt, sind kleine Accessoires aus Filz oder Wolle, wie beispielsweise Pilze oder Tierfiguren. Unsere niedliche Maus im Filzapfel gibt es übrigens bei Uschi Richter-Bauer von “FilZwerk” in Geislingen zu kaufen.

Wir wünschen Euch viel Freude beim Basteln und Gestalten.

+ Keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen