Apfelsaft selbst gemacht


Schon längst wollten wir einmal Apfelsaft selbst herstellen und haben uns diesem „Projekt“ nun endlich gewidmet. Wir haben das vorgegebene Rezept aus Ermangelung an 10 Kilogramm Äpfeln allerdings leicht verändert und zu gleichen Mengen Orangen verwendet. Luise erzählt euch, wie wir unseren Apfel-Orangen-Saft zubereitet haben.

Für unseren Saft mussten wir zuerst viele Äpfel waschen, schälen und kleinschneiden. Dann haben wir Orangen ausgepresst und den Orangensaft gesiebt, damit er feiner wird. Den gesiebten Orangensaft haben wir zusammen mit den Apfelschnitzen und etwas Wasser in einen Topf gegeben, aufkochen und bei mittlerer Hitze eine halbe Stunde lang kochen lassen. Dann wurde der fertige Saft nochmals gesiebt, damit er von den Apfelstücken getrennt wird. Bei Bedarf kann der Saft dann nochmals durch ein Geschirrhandtuch, das über ein Sieb gebreitet ist, gegossen werden, damit er noch feiner wird. Zum Schluss haben wir noch eine Zitrone ausgepresst und den Zitronensaft dazu gegeben. Den fertigen Saft haben wir in eine Glasflasche gefüllt, die wir vorher im Backofen bei 130 Grad eine Viertelstunde lang sterilisiert haben. Am besten schmeckte uns der Apfelsaft warm. Toll war, dass wir keinen Zucker hinzugeben mussten. Die Äpfel und Orangen haben ausgereicht, damit der Saft sehr gut schmeckt.

Anmerkung: Wir haben die Apfelsaft-Idee aus dem Buch „Mein Natur-Adventskalender“ von Anne Rogge aus dem Kosmos Verlag entnommen. Hier lautet das Rezept wie folgt: 10 kg Äpfel, 2 Bio-Zitronen, 2 Vanilleschoten, 2 Stangen Ceylon-Zimt sowie 2 Liter Wasser. Die von Anne Rogge vorgestellte Methode zur Apfelsaft-Herstellung ist gerade für Kinder geeignet, weil kein technisches Gerät von Nöten ist und alle Arbeitsschritte von Hand ausgeführt werden.