Erlebenswert: Die Märklin-Tage in Göppingen


Wie jeden Herbst war es auch in diesem Jahr wieder soweit und die Märklin-Tage fanden in Göppingen statt. Drei spannende Tage für Besucher aus aller Welt, um nostalgische Eisenbahnen, Dampfloks und vieles mehr hautnah zu erleben.

Und tatsächlich kamen zehntausende Eisenbahn-Fans an diesem Wochenende nach Göppingen. Fanclubs aus Neuseeland und Canada, Besucher aus Belgien und der Schweiz, Kinder und hochbetagte Gäste – alle bestaunten die vielen spannenden Attraktionen, die es bei den Märklin-Tagen an verschiedenen Stationen zu sehen gab. Unser Favorit war ganz klar der Göppinger Bahnhof mit großer Lokparade, denn hier versammelten sich am Samstag und Sonntag verschiedene Züge und Lokomotiven unterschiedlicher Baujahre, -arten und Baureihen, Höchstgeschwindigkeiten und Leistung. Insgesamt waren es mehr als 20 historische und aktuelle Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven. Überall zischte und dampfte es, bei Gewinnspielen und Tombolas konnte jeder sein Glück versuchen und sein Wissen rund um das Thema Eisenbahn testen. Viele Loks konnten besichtigt werden und natürlich gab es auch zahlreiche Mitfahrmöglichkeiten in historischen Zügen – im Wagon oder sogar im Führerstand. Weitere Highlights waren die Werksbesichtigungen, bei denen ein Blick hinter die Kulissen der Produktionsabteilungen, vom Druckguss bis zu Galvanik und Lokmontage, gewährt wurde. Ferner lohnte sich ein erster Blick auf die Anlagen des neues Märklin-Museums, das voraussichtlich im Mai 2020 eröffnet wird. Zusätzlichzog die große LGB-Ausstellung in der EWS-Arena zahlreiche Bastler und Fans in ihren Bann, die hier allerlei Zubehör für ihre Modelleisenbahn fanden und ausgefallene Schauanlagen bewunderten. Im Göppinger Stauferpark wurde Besuchern auf 7.000 Quadratmetern alles was das Modellbahner-Herz begehrt präsentiert und über 100 Aussteller aus dem Bereich Zubehör zeigten ihre Schätze. Sehr interessant war auch ein Besuch des Leonhard-Weiss-Areals, auf dem Gleisbaumaschinen im Einsatz besichtigt und bis zu 70 Meter lange Fahrzeuggruben begangen werden konnten.

Es war ein sehr spannendes, schönes Wochenende für kleine und große Besucher. Besonders angenehm war der Buspendelverkehr zwischen den einzelnen Stationen, den die insgesamt über 50.000 Besucher, die an diesem Wochenende nach Göppingen kamen, unkompliziert nutzen konnten. Wer mehr über die Märklin-Tage erfahren möchte, findet hier nochmals eine Zusammenfassung der diesjährigen Attraktionen. Wir werden im kommenden Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein und freuen uns schon auf die vielen historischen Dampflokomotiven im Göppinger Bahnhof.