Ein Mobile aus Achatscheiben


Mittels leuchtender Achatscheiben in verschiedenen Farben haben wir ein wunderschönes Fenstermobile gebastelt. Die Achatscheiben haben wir bei der Firma Steingrau bestellt und uns für mit einer Bohrung versehene Scheiben entschieden, um diese unkompliziert aufhängen zu können.

Doch was genau sind eigentlich Achatscheiben? Ein Achat ist eine Form des Quarzes, der über meist bunte und streifenförmige Ablagerung verfügt. Achate können in beinahe allen Farben vorkommen bzw. in diese eingefärbt werden. Sie bilden sich in Gesteinshohlräumen und füllen diese aus. Auch in Fossilien, wie Knochen oder versteinerten Bäumen, bilden sich Achate. Schon im Alten Testament wurde Achat als mystischer Stein beschrieben und im weiteren historischen Verlauf, beispielsweise durch Hildegard von Bingen, als Heilstein angesehen.

Die Achatscheiben, die wir über Steingrau bestellt haben, sind beidseitig flach gesägt, geschliffen und poliert. Teilweise haben sie innen ein natürliches Loch oder beinhalten kleine Kristalle. Jeder Stein ist ein Naturprodukt und keine Scheibe wie die andere. Die zehn Achatscheiben wurden in verschiedenen Farben geliefert, auf deren Auswahl wir zwar keinen Einfluss hatten, mit der Zusammenstellung jedoch sehr zufrieden sind. Die Scheiben sind sechs bis acht Zentimeter lang. Damit die sie direkt am Fenster zur Geltung kommen können, haben wir uns schlussendlich gegen ein Mobile entschieden und alle Achatscheiben nebeneinander mittels Nylonfäden an einem Stock befestigt und diesen ins Fenster gehängt. So fällt stets Tageslicht auf die Scheiben und lässt diese intensiv leuchten.

Wer kein Mobile basteln bzw. die Scheiben nicht ins Fenster hängen möchte, kann sie als personalisierte Tischkärtchen bei Hochzeiten und Geburtstagen oder als Schmuckstücke zur Dekoration verwenden. Besonders hübsch wirken sie natürlich frei hängend, wenn Licht und Sonne auf den Achat treffen können.

Hier geht es zu den von uns bei Steingrau bestellten Achatscheiben.