DIY: Weihnachtliche Backmischung im Glas


Wer noch ein nettes Last Minute-Geschenk für Weihnachten sucht, kann selbst eine Backmischung im Glas kreieren und diese verschenken. Mit Kindern ist diese Geschenkidee einfach und in kürzester Zeit umsetzen.

Am nettesten sieht die Backmischung in einem hübschen Weckglas aus, das später mit weihnachtlichem Geschenkband oder einem kleinen Anhänger dekoriert werden kann. Aber natürlich können auch alte Gläser, beispielsweise von sauren Gurken, verwendet werden. Die Zutaten, wie Zucker, Mehl, Haselnüsse, Kakao, Schokosplitter oder Haferflocken, lassen sich in den laut eurem Rezept vorgegebenen Mengen mit einem Trichter bequem in das Glas einfüllen. Schön sieht die Backmischung aus, wenn sich helle und dunkle Farben abwechseln und wenn die feinen Zutaten unten und die gröberen Zutaten, wie Nüsse oder Schokosplitter, oben auf geschichtet werden. Ingredienzien wie Butter und Eier werden natürlich nicht mit dazu gegeben, diese muss der Beschenkte dann frisch verwenden. Zutaten wie Mehl, Zucker usw. sind jahrelang haltbar, Schokosplitter hingegen nur circa drei Monate. Der Backmischung sollte natürlich noch das Rezept beiliegen oder auf der Rückseite des Glases auf einem Etikett stehen.

Wer keine Backmischung verschenken möchte, kann auch eine Suppe im Glas verschenken, beispielsweise mit Linsen. Einfach die Linsen in das Glas einfüllen und in kleinen beschrifteten Portionsbeutelchen die weiteren, haltbaren Zutaten, wie Pfeffer, Kümmel, Chilli etc., von einander getrennt mit in das Glas geben.

+ Keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen