Wechselausstellungen im Schwörhaus Esslingen


Im Rahmen eines Besuchs des Esslinger Schreiber-Museums, wo es an jedem letzten Mittwoch im Monat einen Bastelnachmittag für Kinder gibt, haben wir auch das Schwörhaus besucht, das regelmäßig mit wechselnden Ausstellungen für Groß und Klein begeistert. In der aktuellen Familienausstellung „Haustiere lieb und lecker“, die noch bis 8. Oktober 2017 zu sehen ist, geht es um das Zusammenleben von Mensch und Tier. Hund, Katze, Maus, Meerschwein und Kaninchen, Schwein und Huhn – Seit Jahrtausenden halten Menschen die verschiedensten Tiere und leben mit ihnen in engem, häufig freundschaftlichem Verbund.

Gleich zu Beginn gab es für die Kinder eine kleine Museums-Ralley, an der sie ihre helle Freude hatten. Denn in der ganzen Ausstellung waren künstliche Hundehaufen versteckt, die mit Fähnchen, auf denen je ein Buchstabe stand, gespickt waren. Die Kinder mussten die Buchstaben notieren und aus ihnen das Lösungswort kreieren (welches an dieser Stelle natürlich nicht verraten wird). Zur Belohnung gab es dann eine süße Überraschung. Die Ralley war sehr unterhaltsam und auch schon für Vorschulkinder, mit kleiner Hilfestellung, gut lösbar.

Die Ausstellung selbst begann dann mit den größeren Nutztieren. Wie fühlt sich echtes Schweifhaar vom Pferd an? Wie riecht unbehandelte Schafswolle? Woher kommt die Wurst auf meinem Teller und was kann aus den Borsten des Schweins hergestellt werden? Besonders interessant war eine Station, wo die Kinder sich im Melken versuchen konnten und dabei der Frage nachgingen, wie viel Milch eine Kuh wohl täglich gibt. Wir unterschieden, welche Tiere meist als reine Nutztiere gehalten werden und den Menschen mit Fleisch, Leder, Milch, Eiern und Wolle versorgen und welche Tiere als Hausgenossen gehalten und zu einem engen Freund und Begleiter des Menschen werden können. Die Kinder lernten auch, dass Tiere nicht nur Lebensmittellieferant oder Familienmitglied, sondern auch echte Lebenshilfen im Alltag, wie Blindenhund, Rettungshund, Lastenträger oder Zugtier, sein können.

Besonders interessant war ein echtes Bienenvolk, dem man bei der Arbeit zusehen konnte. Hinter Glas wimmelten und summten unzählige Bienen, die durch eine Röhre ein- und ausflogen. Die Kinder suchten vergeblich nach der Bienenkönigin, bzw. waren sich immer wieder sicher, diese jetzt auch wirklich entdeckt zu haben. Wir sahen uns an, wie ein Imker ausgerüstet ist und wie der Honig in der Honigschleuder von den Waben separiert wird. Ein kleiner Film erklärte die Tanzsprache der Bienen, mittels derer sich die Tiere untereinander verständigen. Leckerer Honig von Esslinger Wildbienen konnte im Museum erworben werden und wir waren überrascht, wie viele wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, Enzyme und antibakterielle Stoffe Honig enthält.

Am Basteltisch und in der Spielecke konnten die Kinder kreativ werden und beispielsweise Meerschweinchen als Papieraufsteller basteln, puzzeln oder lesen und die Fische im Aquarium beobachten. Wir fanden die kleine Ausstellung wirklich schön und bereichernd und die Kinder hatten viel Spaß. Mehr Infos zu den Wechselausstellungen im Schwörhaus gibt es hier. Montags ist das Schwörhaus geschlossen. Der Eintritt beträgt 2,60 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder ab sechs Jahren. Wer vorher das Schreiber-Museum besucht, hat im Schwörhaus freien Eintritt. Darüber hinaus hat die Museumspädagogik der Stadt Esslingen eine Führung mit Kreativangebot für Kindergärten und Grundschulen entwickelt.

 

+ Keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen