„einfach vorlesen“ – der digitale Lesespaß


Die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung gGmbH kooperieren in verschiedenen Vorleseprojekten miteinander und setzen sich seit über 20 Jahren für die Leseförderung ein. „einfach vorlesen“ ist eine dieser Kooperationen und hat es sich zur Aufgabe gemacht, digital und kostenlos Online-Geschichten zum Vorlesen zur Verfügung zu stellen.

Unter www.einfachvorlesen.de werden drei neue Vorlesegeschichten pro Woche kostenfrei zur Verfügung gestellt. Sie eignen sich für Kinder ab 3, 5 und 7 Jahren. Die Geschichten stehen vier Wochen lang online und können über den PC, das Smartphone oder das Tablet abgerufen werden – ohne Anmeldung, ohne separate App. Die Geschichten sind stets bebildert und wurden von deutschen Kinderbuchverlagen, wie beispielsweise Ravensburger oder Carlsen, verlegt. Die Auswahl trifft die Stiftung Lesen.

Für mich war es erst einmal etwas gewöhnungsbedürftig, digital vorzulesen. Denn Bücher stellen für mich neben dem Inhalt auch ein haptisches Erleben dar und laden dazu ein, immer wieder in die Hand genommen zu werden. Aber da Vorlesen in erster Linie Geborgenheit und Nähe vermittelt, gemeinsam gestaltete Zeit darstellt und die Phantasie, Kreativität, den Wortschatz und das Ausdrucksvermögen fördert, darf auch digital vorgelesen werden, wie ich finde. Vielleicht nicht ausschließlich, aber sicherlich manchmal, beispielsweise unterwegs bei spontanem „Lesehunger“.

Die Geschichten auf „einfach vorlesen“ können entweder online am Bildschirm gelesen oder als PDF abgespeichert und ausgedruckt werden. Für das Lesen am Bildschirm lassen sich Hintergrund, Schriftart und Schriftgröße verändern. Zu jeder Geschichte werden sowohl die bibliographischen Angaben als auch die Lesedauer angegeben.

Mehr Informationen gibt es bei der Stiftung Lesen und natürlich unter www.einfachvorlesen.de.

+ Keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen