Secret places: Das Hotel Colombi in Freiburg


Unbezahlte Werbung (Markennennung)

In unserer Reihe „Secret Places“ stellt Gastautorin und Vielreisende Katharina besondere Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor, in denen sie mit ihrem Mann und ihrem Sohn (8) zu Gast gewesen ist. Katharina reist dabei meist in Häuser, die aufgrund ihrer ausgezeichneten Küche, ihrem tollen Ambiente oder ihrer besonderen Lage teilweise zur Selektion der Relais & Chateaux Hotels oder den Leading Hotels of the World gehören. Neben einem perfekten Setting bieten die in unserer Reihe „Secret Places“ vorgestellten Hotels entweder die Ruhe kleiner Häuser mit wenigen Zimmern oder die besondere Atmosphäre eines Grand-Hotels. 

Im wunderschönen Freiburg kann man sich eigentlich nur wohlfühlen. Um den Aufenthalt in dieser tollen Stadt abzurunden, hat sich das Hotel Colombi nicht nur Gastfreundlichkeit und erstklassigen Service, sondern auch ein ganz besonderes Ambiente und eine gehobene Küche auf die Fahnen geschrieben. Wenige Gehminuten vom Freiburger Hauptbahnhof entfernt, liegt das Leading Hotel Colombi direkt im Herzen Freiburgs. Das Colombi ist ein Fünf Sterne-Hotel, in dem schon Helmut Schmidt, Theodor Heuss, Willy Brandt, Udo Jürgens oder Golo Mann zu Gast waren. Geschmackvoll eingerichtete, helle Zimmer, häufig mit Altstadtblick auf das Freiburger Münster, und großzügige Sanitärbereiche lassen keine Wünsche offen.

Ein schöner Wellness-Bereich lädt zum Entspannen und Wohlfühlen ein. Neben dem großen Pool und Ruhebereich gibt es ein Fitnessstudio, Massage-Anwendungen, einen Beauty-Salon sowie eine Sauna und ein Dampfbad. Das Gourmet-Restaurant mit dem ebenfalls sehr freundlichen Personal macht auch Sonderwünsche für Kinder möglich und besticht durch seine gehobene Küche und die tolle Auswahl an Weinen. Besonders wohl haben wir uns auch in der Piano-Bar gefühlt, die ab 18 Uhr geöffnet ist. Bei klassischen Drinks und leckerem Bar-Food stellte sich in den gediegenen Sessel sofort das klassische “Hotelbar-Feeling” ein, bei dem es ruck zuck drei Stunden und mehrere Drinks später ist.

Doch natürlich gibt es weitere tolle Bars in Freiburg. Zu einer unserer liebsten Lokationen gehört der “Schlappen”, eine Kultkneipe schlechthin, die es seit über 30 Jahren gibt. Freiburg ist auch eine sehr kinderfreundliche Stadt und bietet tolle Attraktionen, die Familien entdecken können. Toll fanden wir beispielsweise den Mundenhof, einen weitläufigen Tierpark mit Ponyreiten und gepflegten Stallungen. Samstags ging es für uns auf den Wochenmarkt, der rund um das Freiburger Münster die köstlichsten Leckereien, natürlich auch aus dem nahen Frankreich, anbietet. Das Freiburger Münster kann täglich erklommen werden, was für Groß und Klein gleichermaßen interessant ist. Den Eintritt bezahlt man nach 209 Stufen, danach geht es nochmals gute dreißig Stufen hinauf zu den Münsterglocken bzw. 56 Stufen zum höchsten Aussichtspunkt des Münsters, von dem aus man einen herrlichen Blick über die Stadt hat. Mit der Seilbahn ging es dann hinauf auf Freiburgs Hausberg, den Schauinsland. Vom Aussichtsturm lässt sich der Fernblick genießen und mit etwas Glück liegt, je nach Jahreszeit noch bin in den Mai Schnee. Eine Wanderung auf den Loretto-Berg und ein Besuch des Wiehrer Flohmarkts rundete unsere Outdoor-Aktivitäten ab. In der Freiburger Innenstadt ist es für Kinder übrigens ein besonderer Spaß, die Freiberger Bächle-Boote fahren zu lassen, die überall verkauft werden.

Als das Wetter schlechter wurde, zog es uns in das Museum “Natur und Mensch”, ein sehr schön aufbereitetes Naturkundemuseum für Kinder. Besonders spannend war der Besuch des Museumsbergwerks Schauinsland, dem größten Silberbergwerk Deutschlands, das auf eine über 800-jährige Bergbaugeschichte zurückblickt. Ein klassisches Ziel für Freiburg-Besucher ist natürlich der Europa-Park Rust, der neben vielen Highlights auch eine der größten und höchsten Stahlachterbahnen Europas bietet, die mit einer Höchstgeschwindigkeit von 130 Kilometern pro Stunde zu rasanten Höhenflügen lockt. Am Ende unseres Kurzurlaubs durfte natürlich ein Besuch bei unseren französischen Nachbarn nicht fehlen. Im sehenswerten Straßburg fanden wir dabei alles, was das Herz begehrt: Kulinarische Köstlichkeiten, viel Kultur und interessante Sehenswürdigkeiten.

Unser Fazit: Unsere Zeit in Freiburg und Umgebung war toll und viel zu kurz. Wir werden nochmals wiederkommen, um die vielen weiteren Sehenswürdigkeiten und schönen Plätze dieser tollen Stadt kennen zulernen und zu besuchen. Und sicher werden wir wieder im Hotel Colombi übernachten, denn unser Aufenthalt dort war wirklich rundherum gelungen. Mehr Informationen gibt es unter www.colombi.de.

 

+ Keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen