Eseltrekking in der Zachersmühle


Eine tolle Wanderung mit Esel können kleine und große Abenteurer in der Zachersmühle in Adelberg auf dem östlichen Schurwald unternehmen. Dabei tragen die Esel einen Teil des Gepäcks und lasse sich durch Wald und Flur führen. An ausgewählten Punkten kann gerastet und gepicknickt werden. 

In der Zachersmühle, einer alten Mühle mit Kulturprogramm, Gastronomie, Spielplatz und Streichelzoo, angekommen, führt uns der erste Weg natürlich zu den insgesamt 14 Eseln, die in der Mühle leben. Die Kinder sind sofort begeistert von den hellen und dunklen Langohren mit den treuen Augen. Nach dem Kennenlernen und “Satteln” der Esel geht es auch schon los zu der zweistündigen Trekkingtour. Jeweils zwei Kinder dürfen zusammen einen Esel führen und beherrschen die entsprechenden Kommandos, mit denen die Tiere zum Stehen oder Loslaufen gebracht werden, rasch. Freudig wechseln sich die Kids mit dem Führen ab und lernen die Esel, die die Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten sichtlich genießen, immer besser kennen. Begleiterin Claudia erklärt den Kindern viel Wissenswertes über die Tiere. Beispielsweise, dass Esel nur drei Stunden pro Nacht schlafen und meist im leichten Schlaf vor sich hindösen. Nur für eine kurze Tiefschlafphase legen sich die Tiere überhaupt hin.

Nach einer halben Stunde Fußmarsch wird zum ersten Mal gerastet und eine kleine Pause gemacht. Dann geht es weiter zum Picknickplatz, der an einem schönen See gelegen ist, wo alle Zwei- und Vierbeiner ausruhen und etwas essen können. Die Esel dürfen frei grasen und freuen sich über das üppige Grün, wovon sie jedoch nicht grenzenlos fressen dürfen, da sie zu viel Gras nicht vertragen. Wasser benötigen die Tiere unterwegs nicht, da sie morgens stets große Mengen trinken und bis zu einem Drittel ihres Körpergewichts an Wasser speichern. Nach dem ausführlichen Picknick, treten Kinder und Esel den Weg zurück zur Zachersmühle an. Dort angekommen werden die Wanderer schon erwartet und es gibt leckere Grillwürstchen am warmen Feuer. Doch bevor die Zweibeiner sich das Essen schmecken lassen, müssen vorher natürlich erst die Esel versorgt und gebürstet werden. Die Tiere haben für heute genug geleistet, doch für die Kinder geht es weiter, denn nach dem Essen wird der Wasserspielplatz ausführlich erkundet und am Bach gespielt. Auf der Rückfahrt nach Hause sind sich alle einig: Die Wanderung mit den Eseln hat viel Spaß gemacht und es war toll, diese gelassenen, zutraulichen Tiere so ausführlich kennen lernen zu können.

Übrigens können neben mehrstündigen Wandertouren auch Tagestouren oder Trekkingtouren mit Übernachtung im Tipi gebucht werden. Stockbrot und Lagerfeuer sowie tolle Etappenziele, wie ein malerischer Wasserfall oder der Waldspielplatz in Oberwälden, lassen diese zweitägigen Touren zu einem echten Highlight werden. Auch einen Eselführerschein können die Kinder machen. Mehr Infos über das Eseltrekking in der Zachersmühle erhaltet ihr hier.

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen
  1. Tamara

    Hallo Alexandra,
    ein sehr schöner Beitrag zur Eselwanderung. Wir haben so eine Wanderung mit unseren beiden Kids bislang noch nicht unternommen, aber werden wir ganz bestimmt einmal unternehmen. Ich denke unsere Kinder werden es lieben. Nach unserem Urlaub in Südtirol (https://www.feldhof.com/de/) werde ich mich gleich informieren, wo man eine Eselwanderung unternehmen kann.

    Danke für den Tipp!

    Tamara

+ Kommentar hinterlassen