Waldorfschule heute – ein Buchtipp für Neugierige


Rezension

In diesem Jahr feiert die Waldorfpädagogik ihr einhundertjähriges Bestehen. Vor 25 Jahren bin ich zum ersten Mal mit dem Thema Waldorfpädagogik in Berührung gekommen und lerne, vor allem seit ich selbst ein schulpflichtiges Kind habe, immer mehr über die besonderen Aspekte dieser lebendigen Pädagogik – einer Pädagogik für den ganzen Menschen. In seinem aktuellen Buch “Das ist Waldorfschule!” skizziert der Autor Wolfgang Held anschaulich die sieben wesentlichen Kernpunkte der Waldorfpädagogik und porträtiert den Unterrichtsalltag von zwölf Waldorflehrerinnen und -lehrern.

In der Waldorfpädagogik geht es um den ganzen Menschen, um den individuellen Schüler. Und ebenso, wie der Schüler als Mensch im Kern der Waldorfpädagogik steht, ist auch der Lehrer eine zentrale Figur inmitten des Lern- und Beziehungsgeflechts – als Lehrender und als Lernender. Denken wir an unsere eigene Schulzeit zurück, so fallen uns sicherlich nicht Lernmethoden oder didaktische Systeme ein. Nein, wir erinnern uns an die Menschen, an Mitschüler und an Lehrer. An Lehrer, die Wissensvermittler, Vorbild und Bezugsperson gleichermaßen waren. Denn wie ein Lehrer fühlt und handelt, wirkt weitaus stärker und nachhaltiger auf die Kinder, als seine reine Fachkompetenz und Wissensvermittlung. Wolfgang Held beschreibt genau das: Der Waldorflehrer sollte sich für jeden Schüler gleichermaßen interessieren, denn diese Beziehungsfähigkeit ist eine der Säulen, die die Waldorfpädagogik tragen und ausmachen. Hinzu kommt das Seelenleben. Tun, Fühlen, Denken – das sind wesentliche Kernelemente des Lernens an der Waldorfschule, die Voraussetzung dafür sind, die Entwicklungsfähigkeit und damit Empathie und Menschlichkeit im Tun und Denken auszubilden und zu bewahren. So kommen die Pädagogen einer Waldorfschule wöchentlich zu einer Schulkonferenz zusammen, um ein gemeinschaftliches Auge und Ohr auf die Entwicklung eines jeden Kindes zu haben und das Motiv “Präsenz und Beziehung” zu leben. Der Lehrer ist für die Schüler präsent, die Schüler für den Lehrer. Denn Erziehung kann nur aus der Nähe, nicht aus der Distanz heraus geschehen. Und aus diesem Netz an Fürsorge, das engagiert und freilassend zugleich ist, resultieren zwei wichtige Herzensempfindungen, die für die jetzige und spätere Beziehungsfähigkeit der Kinder von größter Bedeutung sind: die Freiheit und die Souveränität des Einzelnen.

Das ist Waldorfschule! – Ein spannendes, empathisches und lesenswertes Buch für Waldorf-Neugierige und Waldorf-Erfahrene.

 

Wolfgang Held
Das ist Waldorfschule!
Sieben Kernpunkte einer lebendigen Pädagogik
Verlag Freies Geistesleben
221 Seiten, broschiert
15 Euro
ISBN 978-3-7725-1419-7

 

+ Keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen