Pilze zu Hause züchten


Unbezahlte Werbung (Markennennung)

Pilze sind absolute Vitaminspender und reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Das ganze Jahr über begleiten sie uns und stehen auf unserem Speiseplan. Über die Firma Hawlik haben wir unsere eigene Pilzzucht bezogen und sind nun stets mit frischen Champignons versorgt.

© Hawlik Pilzbrut / kleine Champignon-Kultur

Die von Hawlik Pilzbrut vorbereiteten Pilzkulturen lassen das Züchten von Pilzen auch für Anfänger zu einem Vergnügen werden. Vor allem für Kinder ist es sehr spannend, die Pilze beim Wachsen zu beobachten, sie zu gießen, zu lüften und zu pflegen. Bei Hawlik können verschiedene Pilze für die Zucht im Haus oder im Garten erworben werden – von Austernseitlingen, Kräuterseitlingen, Shiitake-Pilzen bis zu Limonenpilzen und Champignons sowie Parasolkulturen und Braunkappen ist alles dabei. Wir haben uns ganz klassisch für weiße Champignons entschieden. Die Lieferung erfolgte prompt und nach wenigen, über die Gebrauchsanweisung genau erklärten Handgriffen hatten wir unsere Pilzzucht “aktiviert”. Die Pilzkulturen sind in einem Karton vorbereitet (vorgekeimt) und müssen nur noch mit der beigefügten Erde bedeckt und mit der mitgelieferten Folienhaube versehen und feucht gehalten werden. Die erste Ernte fand bei uns nach guten drei Wochen statt. Viele kleine und zwei sehr große Champignons waren unter der guten Pflege der Tochter gewachsen und konnten geerntet werden. Kaum war die erste Ernte erfolgt, waren auch schon die winzigen Kappen der nächsten Generation zu entdecken, die nach wenigen Tagen stetig aus der Erde empor wuchs. Laut Angaben von Hawlik sind drei bis fünf Erntewellen möglich, jeweils mit einer Pause von ein bis zwei Wochen. Da sich die Champignons gut einfrieren und im Kühlschrank lagern lassen, kann diese Pause gut überbrückt werden.

Da die Champignons unabhängig von Licht gedeihen, ist es nur wichtig, die Zucht an einen relativ kühlen Ort zu platzieren. Da die Pilze gern Feuchtigkeit mögen, besprüht die Tochter sie alle zwei Tage mit Wasser aus eine Sprühflasche und lüftet sie ein wenig. Nach einigen Minuten des Lüftens wird die Folienhaube wieder über die Kultur gezogen, damit die Feuchtigkeit erhalten bleibt. Die Pilze schmecken sehr gut und wir verwenden sie beispielsweise für Salate oder Soßen. Auf der Website von Hawlik finden sich zusätzlich jede Menge hervorragender Rezepte, von der Pilzsuppe und Pilz-Chips über Pilz-Brotaufstriche bis hin zum Pilzrisotto. Einfach mal ausprobieren!

Mehr Infos über Hawlik Pilzbrut findet ihr hier. Unsere Champignon-Pilzkultur hat übrigens 19,50 Euro in der großen Variante gekostet. Die kleine Champignon-Kultur liegt preislich bei 12,90 Euro.