everdrop – die Zukunft ist sauber


Unbezahlte Werbung (Markennennung)

Ein umweltverträgliches Putzmittel zum Nachfüllen in Glasflaschen, das preislich auf Normalniveau bzw. darunter liegt und blitzblanke Küchen und Bäder garantiert? Was wie Zukunftsmusik klingt, ist längst am Markt erhältlich: everdrop – das saubere Putzmittel in Tablettenform.

© everdrop

everdrop – Hype oder Fake?
Das Wichtigste vorweg: Mit den Tabs von everdrop lässt es sich im Alltag putzen – und zwar richtig. Hartnäckige Fettflecken in der Küche oder Kalkflecken im Bad schafft das biologisch abbaubare Reinigungsmittel problemlos. In die hübschen Glasflaschen mit Pumpspender werden 500 ml Wasser gefüllt und eine everdrop-Tablette hinzugegeben. Diese löst sich innerhalb weniger Minuten auf und schon kann es losgehen. Wir haben das Einsteigerset, welches aus drei Glasflaschen und den dazugehörigen Tabs besteht: Allzweckreiniger (duftet nach Limette und Bergamotte), Badreiniger (riecht nach Pfefferminz und Rosmarin) und Glasreiniger (Geruchsnote Salbei und Basilikum). Alle drei Produkte putzen, eingesetzt in ihrem Anwendungsbereich, sauber und gründlich, riechen dabei angenehm und sind sehr ergiebig. Die Tabletten und Glasflaschen unterscheiden sich farblich voneinander und sind zusätzlich per Aufdruck beschriftet (Küche, Bad, Glas). Vom Gesamteindruck überzeugen uns besonders der Allzweck- und der Badreiniger. Der Glasreiniger bietet ebenfalls ein gutes Resultat, sollte jedoch im Zusammenspiel mit einem wirklich guten Putztuch zum Einsatz kommen, um keine Streifen zu hinterlassen. Unserer Bestellung lagen zwei entsprechende Putztücher bei, die perfekt sind. Übrigens hat everdrop seine Produktpalette aktuell um Voll-, Fein- und Color-Waschmittel sowie Spülmaschinentabs erweitert. Wir sind gespannt!

© everdrop

Der Umweltnutzen
Die everdrop-Glasflaschen können unbegrenzt wiederverwendet werden. Der Kauf immer neuer Verpackungen beim Putzmitteleinkauf entfällt also. Ebenso die Anschaffung von Nachfüllpacks. Die Tabletten enthalten Zitronensäure, Natriumhydrogencarbonat, Tenside, Alkohol, ätherisches Öle und Lebensmittel-Farbstoffe. Die genauen Inhaltsstoffe könnt ihr hier einsehen. Die Drops sind biologisch abbaubar und enthalten kein Mikroplastik. Dennoch gilt: everdrop ist ein Putzmittel und hat in der Reichweite von Kindern nichts zu suchen. Wie bei anderen Reinigungsmitteln auch, kann ein Augenkontakt oder ein Verschlucken schwere Reaktionen hervorrufen. Doch zurück zum Wesentlichen: Die everdrop-Tabs und die Glasflaschen werden in Deutschland produziert. Die Umverpackung der Tabletten besteht aus Altpapier.

Der Preis
Ein Tab kostet einen Euro und liegt somit, verglichen mit gängigen, weniger ergiebigeren Putzmitteln, preislich absolut im Rahmen bzw. sogar unter Durchschnittspreis. Die Tabletten gibt es im 9er-Pack für neun Euro. Das Einsteigerset, welches drei Glasflaschen und drei Putztabs beinhaltet, liegt bei 30 Euro. Aktuell ist everdrop via Amazon oder beim Unternehmen selbst bestellbar, die Platzierung im Einzelhandel, beispielsweise bei DM, Rossmann, Edeka & Co., ist jedoch im Gespräch. Wer mit mit dem bestellten Produkt nicht zufrieden ist, kann dieses gegen volle Erstattung des Kaufpreises ohne Angabe von Gründen innerhalb von 30 Tagen zurückschicken.

Unser Fazit
Bei der Frage nach Hype oder Fake können wir ganz klar zwei Daumen nach oben vergeben und antworten: Hype! everdrop ist nachhaltig und ressourcenschonend, vegan und effizient. Das schicke Design der Flaschen kann sich sehen lassen, die Idee, verpackungsarme Reinigungsdrops in flüssiges, ergiebiges und qualitativ hochwertiges Reinigungsmittel umzuwandeln, ist genial. Wenn so die sauberen Putzmittel der Zukunft aussehen – immer her damit! Mehr Informationen zu everdrop erhaltet ihr hier.

 

© Titelbild: everdrop