Beschützt das Land Andor!


Rezension

Der Osterhase beschenkte uns unter anderem mit einem spannenden, neuen Spiel: “Andor Junior” ist ein Gesellschaftsspiel für die ganze Familie und wird ab sieben Jahren empfohlen. Das Brettspiel des Genres Abenteuer/Fantasy besticht durch seine variablen Abläufe und Schwierigkeitsgrade. 

© Kosmos Verlag

Kaum sind wir in die Haut der Helden von Andor, dem Krieger, dem Magier, dem Bogenschützen und dem Zwerg, geschlüpft, geht es auch schon los. Denn die Helden müssen die Wolfsjungen befreien, die seit einem großen Unwetter in einer Mine gefangen sind. Erst wenn die drei Wolfsjungen aus der Zwergenmine gerettet wurden, können die Helden von Andor aufatmen. Doch kaum verlassen sie ihre Burg, drohen Drache und Gors diese einzunehmen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn die Helden müssen es schaffen, verschiedene Aufgaben zu erfüllen, um die Wolfsjungen zu befreien und dann rechtzeitig zu ihrer Burg zurückzukehren, bevor diese von den unheimlichen Fabelwesen Andors eingenommen wird. Mal gilt es, Verbündete oder einen verletzten Falken zu retten, mal wertvolle Gegenstände zu finden oder sich den Gors entgegen zu stellen. Die Aufgaben des Brückenwächters, der die Brücke über den Fluss und somit den Zugang zur Zwergenmine bewacht, sind knifflig und vielfältig. Während einfache Herausforderungen, wie das Sammeln des Wolfskrauts oder die Rettung des verletzten Falken, noch gut zu bewältigen sind, werden die späteren Aufgaben anspruchsvoller und die Spieler benötigen guten Zusammenhalt und taktisches Entscheidungsgefühl, um ihrem Ziel näher zu kommen. Denn der Fluss an der Zwergenmine kann erst überquert werden, wenn alle Aufgaben gelöst wurden und der Brückenwächter den Weg freigibt. Hinzu kommt der dauerhafte Kampf gegen die Gors, die, genau wie der Drache, unerbittlich Richtung Rietburg vorrücken, um diese einzunehmen. Auch erschweren die Nächte die Arbeit der Helden, denn wenn die Sonne untergeht (in diesem Fall sind alle Sonnenplättchen verbraucht, die jeder Spieler erhält), müssen sich Magier, Krieger und Co. erholen und ausruhen, während Drache und Gors ihrem Ziel immer näher rücken, die Rietburg zu besetzen. Neben den Sonnenscheiben bedienen sich die Spieler den Brunnenplättchen, Fackel-, Nebel- und Minenplättchen. Die Nebelplättchen beinhalten wichtige Utensilien, wie das Wolfkraut, Schwerter, Gold oder Holz, die die Helden auf ihrer Reise unterstützen. An den Brunnen können sich die erschöpften Helden unter günstigen Voraussetzungen laben, während bei den Minenplättchen Vorsicht geboten ist, denn nicht alle darunter befindlichen Kreaturen sind Helfer im Sinne der Sache.

Begeistert von diesem spannenden Familienspiel, das vor allem durch seine unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade sowie durch seine gestalterisch und haptisch hochwertige Aufmachung besticht, wünschen wir euch viel Spaß beim Lösen der Aufgaben und der Rettung des Landes Andor! Die Spielanleitung zu “Andor Junior” findet ihr hier. Neben dem sehr ansprechend illustrierten Spielplan gibt es vier Heldentafeln, wobei jede Heldenfigur (Krieger, Magier, Bogenschütze, Zwerg) in männlicher oder weiblicher Rolle bespielt werden kann. Die zwölf Aufgabenkarten gestalten die fantastische Abenteuerreise der Helden und werden durch die Spielfiguren des Brückenwächters, der Helden, des Drachen, des Trolls und der sieben Gors ergänzt. Für ältere Kinder gibt es übrigens das Spiel “Die Legende von Andor”, das für Spieler ab zehn Jahren geeignet ist. “Andor Junior” sowie “Die Legenden von Andor” könnt ihr direkt beim Kosmos Verlag bestellen.

 

“Andor Junior”
Autoren: Michael Menzel, Inka und Markus Brand
Kosmos Verlag
Genre: Fantasy, Abenteuer
ASIN: B083YMK18Z
2 bis 4 Spieler
29,99 Euro
empfohlenes Spielalter: ab 7 Jahre

 

Copyright Titelbild: © Kosmos Verlag