Die Wertacher Mühle – Urlaub für Alleinerziehende


Das Thema Urlaub stellt für alleinerziehende Mütter und Väter oft eine ganz besondere Herausforderung dar. Denn teilweise ist der alleinerziehende Elternteil auch im Urlaub stark eingebunden und kann kaum durchatmen und sich von seiner tagtäglichen Mehrfachbelastung durch Arbeit, Haushalt und Kindererziehung erholen. Damit Alleinerziehende auch einmal abschalten und einen entspannten, preisgünstigen Familienurlaub mit ihren Kindern genießen können, bietet der Verein Wertacher Mühle Sonnenhof e.V. in den bundesweiten Ferien in der Wertacher Mühle im Allgäu ausschließlich Urlaub für Alleinerziehende und ihre Kinder an.

In der Wertacher Mühle gibt es insgesamt 35 Betten, verteilt auf 11 Zimmer, und Duschräume. Die Ausstattung der Zimmer ist einfach und zweckmäßig. Ein besonderes Flair haben die Aufenthaltsräume, wie das Lesezimmer, das Spielzimmer oder der Gruppenraum, in denen teilweise noch jahrhundertealte Vertäfelungen und Holzbalken zu sehen sind. Das Essen wird gemeinsam im Speisesaal eingenommen (Halbpension ist buchbar), in der Gemeinschaftsküche kann mittags gekocht werden. Die Preise liegen zwischen 30 und 50 Euro pro Familie und Nacht, die Verpflegung geht extra.

Erwähnenswert ist das Außengelände der Wertacher Mühle, denn sie liegt eingebettet in Wiesen und Wälder und bietet ein sehr großes Areal mit Spielwiese, Liegewiese, Feuerstelle und Pferdekoppeln. Im Sommer können die Kinder die Pferde versorgen, Pony reiten oder dem Hufschmied bei seiner Arbeit zu sehen. Lagerfeuer und Stockbrot, Nachtwanderungen, Badeseen, Naturerlebnispfade und Waldabenteuer locken ebenso wie das Planschen im eigenen Bach, Tischtennisspiel oder Kickerturniere. Das Wertacher Hallenbad ist nur einen knappen Kilometer entfernt und natürlich kann im Winter wunderbar Ski gefahren und ganzjährig gewandert werden. In der Umgebung gibt es zwei Supermärkte und Apotheken, dazu natürlich Leihmöglichkeiten von Fahrrädern und Skiern.

Als wir unsere Leserin fragen, was die Wertacher Mühle für sie so besonders macht, antwortet sie: „In der Mühle hat man die Garantie, dass man sein Kind nicht immer bespaßen muss. Jedes Kind findet einen Spielkameraden und oft sind die Kinder einfach stundenlang in ihr freies Spiel versunken, so dass man von ihnen nichts hört und sieht. Und auch die Erwachsenen sind sehr offen gegenüber gemeinsamen Gesprächen und Unternehmungen. Das liegt sicher auch daran, dass alle anwesenden Eltern „im gleichen Boot“ sitzen. Viele haben als Alleinerziehende dieselben Erfahrungen gemacht, stehen vor ähnlichen Herausforderungen. Da können, wenn man das möchte, tolle Gespräche und ein intensiver Austausch entstehen. Das Thema Gemeinsamkeit ist natürlich kein Zwang. Aber wenn man Anschluss sucht, dann ist der eben sofort da, ohne Wenn und Aber. In einem regulären Familienhotel machen die Familien als Familien Urlaub und jeder bleibt häufig für sich. Das ist, wenn man Wert darauf legt, in der Mühle ganz anders. Und genau darin liegt für mich persönlich die Entlastung.“

Ein Urlaubstag in der Wertacher Mühle startet mit einem gemeinsamen Frühstück und mit dem anschließenden Morgenkreis mit Erzählen, Singen, Musizieren und Vorlesen. Im Anschluss daran steht als fester Programmpunkt für alle die möchten das Reiten bzw. Spazierengehen mit den Pferden auf dem Plan. Danach gestaltet jeder den Tag individuell für sich. Viel Aktivität spielt sich dabei in der Natur ab – Schwimmen, Walken, klettern im Kletterwald und je nach Saison Rodeln, Ski oder Snowboard fahren.

Den Abend ausklingen lassen kann jeder für sich oder man führt Gespräche, sitzt am gemütlichen Kaminfeuer oder liest. Auch die Kinder genießen die gemeinsamen Abende, toben durchs Haus und kosten die vielen Freiheiten aus, die sie in der Wertacher Mühle haben. Hierzu meint unsere Leserin: „Dieses Freiheitsgefühl, das sich in der Mühle einstellt, begeistert mich ungemein. Niemand meckert, wenn die Kinder mit schmutzigen Stallschuhen ins Haus kommen oder bis 22 Uhr toben. Alles ist zwanglos und die Akzeptanz untereinander sehr hoch. Man kann sich frei fühlen, steht unter keiner Beobachtung. Da ist es auch nicht schlimm, wenn man in der Gemeinschaftsküche mal vergisst, mittags sein Geschirr abzuwaschen. Man darf einfach sein, ohne sich zu verstellen. Das ist gerade für uns Erwachsene eine ganz neue Erfahrung, die sich sofort spürbar und wohltuend auf die Kinder überträgt. Die Mühle ist schlicht und einfach, ohne große Regeln und Firlefanz. Und genau darin liegt ihr Reiz und der Erholungswert für mich als alleinerziehende Mutter. Natürlich muss man es mögen, naturnah und in einem einfach ausgestatteten Haus, in dem ein buntes Miteinander herrscht, Urlaub zu machen. Es gibt hier keine Animation, keine Kinder-Disko oder ähnliches. Dafür viele Tiere, viel Wald, viel Freiheit.“

Mehr Infos gibt es unter www.wertachermühle.de und für die Region auf www.dein-allgaeu.de.

© Fotos: Wertacher Mühle

_

+ Keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen