Pop-Up Weihnachtskarten basteln


Auf dem Familienblog „Baby Kind und Meer“ hat meine Blogger-Kollegin Mari aktuell vorgestellt, wie wir eigene Pop-Up Weihnachtskarten ganz simpel selbst basteln können. Mari hat auch ein tolles Video als Anleitung gedreht, das Ihr hier ansehen könnt (ab 1:10). Wir haben diese Idee gleich aufgegriffen und eigene weihnachtliche Pop-Up Karten gestaltet. Und waren begeistert, wie schnell sich die Karten erstellen lassen und was für ein tolles Ergebnis zustande kommt.

Folgende Materialien werden benötigt:

– Tonpapier in allen Farben
– Schmuckpapier/dickes Geschenkpapier
– bunter Tesafilm zum Verzieren
– Schere und Kleber
– die Vorlagen für die Figuren können die Kinder selbst malen oder aus dem Internet ausdrucken

Wir haben einen Bogen Tonpapier mittig gefaltet und geschnitten, so dass ein Bogen im A5-Format entsteht. Dieser wird nochmals mittig auf das Format eines Briefumschlags gefaltet. In den Rücken der Falzung werden drei Stege geschnitten, die nach innen geklappt werden. Sie bilden die Befestigungsmöglichkeit für die Pop-Up Motive. Damit die Schnittstellen außen nicht zu sehen sind, wird Schmuckpapier über die komplette Außenfläche der Karte geklebt. Nun können nach Herzenslust weihnachtliche Motive ausgeschnitten werden, die als Pop-Up Figuren dienen. Wir haben beispielsweise Schneemänner, Weihnachtsbäume, Sterne, Geschenke, Christbaumkugeln, Tannenbäume und Pfefferkuchenmänner aus buntem Tonpapier ausgeschnitten und in die Karte geklebt. Zum Abschluss kam der bunte Tesafilm zum Einsatz, mit dessen Hilfe wir die inneren Kartenränder verschönerten. Bei Bedarf können die weihnachtlichen Motive auch auf die Vorderseite der Karte geklebt werden. Abschließend haben wir die Karten innen mit kleinen goldenen Stern-Aufklebern verziert. Das Basteln der Pop-Up Weihnachtskarten hat wirklich Spaß gemacht und ging sehr fix. Vielen Dank, liebe Mari, für diesen tollen Tipp.

+ Keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen