Kathrin Hochmuth: Eine Superheldin aus dem Ländle


Wenn ich neue Menschen im Ländle kennenlerne, bin ich immer wieder beeindruckt von ihrem Werdegang, ihrem Engagement und ihrer positiven Lebenseinstellung.

„Wie schön Dich zu hören! Was kann ich Gutes für Dich tun?“, ist Kathrins spontane Reaktion, als ich sie anrufe und um dieses Interview bitte. Sofort denke ich, dass ich mir diesen positiven Gesprächseinstieg unbedingt für zukünftige Telefonate merken muss. Bei Kathrin kommt solch eine Frage jedoch ohne Kalkül, sondern aus vollem Herzen heraus. Die 32-Jährige sprüht vor Elan und Kreativität und geht ganz in ihren spannenden beruflichen Projekten und Ehrenämtern auf.

Eine nachhaltige Geschäftsidee: rentAtoy – Spielzeug einfach mieten

Kathrin Hochmuth lebt mit ihrem Mann, ihren beiden Kindern, einem Hund und aktuell zwei Igeln als Wintergästen im schönen Aichtal. Die Zweifach-Mama ist nicht nur mit ganzem Herzen Mutter, sondern auch eine erfolgreiche Unternehmerin und Buchautorin. Mit ihrer Firma rentAtoy schafft Kathrin einen tollen Mehrwert für Eltern, die ihr Portemonnaie nicht ständig mit neuen Ausgaben für Spielsachen strapazieren können bzw. wollen oder für die der Umweltaspekt eine wichtige Rolle spielt. Denn häufig wird teures Spielzeug gekauft und landet wenige Tage später in der Kinderzimmerecke. Genau hier setzt die Geschäftsidee von rentAtoy an. Nach Altersklassen kategorisiert, werden hochwertige Markenspielsachen in ihrer Originalverpackung zur Miete von 30, 60 oder 90 Tagen angeboten. Die Mietdauer kann jederzeit verlängert werden. Am Ende der Mietperiode wird das Spielzeug zurückgegeben, verlängert oder einfach behalten. „Alle Produkte werden gereinigt und desinfiziert, bevor sie wieder zur Miete angeboten werden. Sollte ein Spielzeug abgenutzt sein, wird es im Onlineflohmarkt zum Kauf angeboten.“, erklärt Kathrin Hochmuth. Neben Privathaushalten gehören auch öffentliche Einrichtungen, Tagesmütter oder Arztpraxen mit einem Wartebereich für Kinder zu den Kunden von rentAtoy.

Der Tiponi-Verlag

Gemeinsam mit ihrem Mann Marcus hat Kathrin einen eigenen Verlag gegründet, dessen Schwerpunkt Kinder- und Fachbücher mit sozialem Hintergrund sind. Wunderschön ist beispielsweise das Vorlesebuch „Emmi – Und der Zauber der Weihnacht“, das in der Ländle-Stadt Esslingen spielt und von Uli Münzenmaier liebevoll mit Aquarell-Zeichnungen illustriert wurde. Dieses Buch war für Kathrin Hochmuth der Auslöser, einen eigenen Verlag zu gründen, denn der Erlös aus den Emmi-Buchverkäufen wurde zu 100 Prozent an Make a Wish Deutschland bzw. den Kiwanis Club Stuttgart gespendet. „Mit diesem Projekt haben wir uns einen Herzenswunsch erfüllt.“, sagt Kathrin Hochmuth. „Ich finde es sehr wichtig, über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen und die Menschen zu unterstützen, denen es momentan nicht gut geht oder die allgemein aus verschiedenen Gründen kein glückliches Leben führen können.“ Seither hat der Verlag bereits mehrere soziale Bücher verlegt. Der Erlös des Buchs Fanti, das kleine Schlitzohr – Leben mit einem autistischen Kleinkind der Autorin Ilse Gretenkord ging beispielsweise in den dafür gegründeten Verein „Autistische Welt“. Aktuell haben Kathrin und ihr Mann viel zu tun, denn es werden weitere Bücher lektoriert und verlegerisch betreut.

Eine Superheldin aus dem Ländle

Neben ihrer Berufstätigkeit ist Kathrin Hochmuth auch ehrenamtlich tätig. Seit 2011 ist die engagierte Aichtalerin ausgebildete Dozentin für Kindersicherheit und Unfallverhütung. Nicht nur für die Sicherheit ihrer eigenen Kinder war diese Ausbildung eine Herzensangelegenheit für Kathrin. Als Dozentin gibt sie ihr Wissen an andere Eltern weiter.

Auch in den neuen Medien ist Kathrin aktiv und hat die Mami-Inititative für alle Superheldinnen gegründet. Die Mami-Initiative dient nicht nur dem respektvollen und liebevollen Austausch unter Müttern, sie ist zudem gepaart mit professioneller Unterstützung. Kathrin nennt die Mitglieder ihrer Initiative gerne Superheldinnen, denn alle Mütter wissen, wie sehr sich ihr Leben durch die Geburt eines Kindes von jetzt auf gleich verändert. „Wir Frauen werden dann zu Familienmanagerinnen, Erzieherinnen, Trostspenderinnen, Animateurinnen, Entwicklungshelferinnen, Dolmetscherinnen, Chauffeurinnen, Seelentrösterinnen, Krankenschwestern, Milchbarkeeperinnen und – nicht zu vergessen – Mamis mit Leib und Seele. Ich finde, das verdient den Namen Superheldinnen!“, strahlt Kathrin Hochmuth.

Seit vielen Jahren schreibt Kathrin auch Rezensionen für ihren Blog rentAtoy. Sie rezensiert dabei nicht nur Bücher, sondern prüft für ihre Superheldinnen Produkte für Mütter und Kinder und vergibt ihr persönliches Qualitätssiegel „Kathrin Hochmuth empfiehlt“. Viele Verlage und Firmen fragen Kathrin direkt an, um eine ehrliche und authentische Meinung über ihre Produkte zu hören bzw. zu lesen.

Und was macht für Kathrin das Ländle aus?

„Vor einem guten Jahr sind wir ins wunderschöne Aichtal gezogen. Wir wohnen etwas außerhalb, ländlicher, fernab vom Trubel. Hier kommen wir zur Ruhe, können die Kinder großziehen, haben einen tollen Wald direkt vor der Tür. Es ist wie Urlaub. Und es ist schön zu wissen, dass man endlich angekommen ist. Wir lernen hier sehr viele tolle Menschen kennen und sind unglaublich dankbar, dieses Fleckchen Erde unsere Heimat nennen und hier vielleicht das Ein oder Andere bewegen zu dürfen.
Mir persönlich sind Höflichkeit, Liebe, Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit sehr wichtig. Und genau das weiß ich hier am Ländle zu schätzen: Wie man Menschen begegnet, so kommt es zu einem zurück. Mein Mann und ich setzen uns gern für unsere Mitmenschen ein und es ist jedes Mal ein Gefühl von Dankbarkeit, wenn man jemanden etwas Gutes tun darf.“

Vielen Dank, liebe Kathrin, für diesen persönlichen Austausch!

Mehr Informationen zu Kathrins Aktivitäten erhaltet Ihr hier:

rentAtoy

Tiponi-Verlag

Mami-Initiative für alle Superheldinnen

 

 

+ Keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen