Und nochmal Power für die Handtasche


Schöne Dinge muss man sich manchmal auch vor Weihnachten leisten: Beispielsweise einen sogenannten Zusatz-Akku für unterwegs (schicker formuliert: eine Power Bank).

Als Nicht-Technikfan wusste ich erst einmal wenig mit diesem Geschenk anzufangen als ich es auspackte (geschweige denn, dass ich wusste, dass es so etwas wie eine Power Bank überhaupt gibt – und das wohl schon seit Jahren…). Was kann dieser elegante Kasten, der so leicht und in klassischer Optik daher kommt? Musik abspielen? Telefonieren? Herd und Staubsauger von unterwegs aus bedienen?

Die Power Bank ist ein kleiner Zusatz-Akku für die Handtasche und lädt Smartphone, Tablet oder Laptop mittels USB-Kabel schnell und unkompliziert unterwegs auf. Ein Traum für jemanden wie mich, dessen Smartphone sich meist dann verabschiedet, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Natürlich muss die Power Bank zu Hause aufgeladen werden, denn auch ihre Ladekapazitäten sind begrenzt. Die mir geschenkte V7 PB 6600 benötigt 7 bis 8 Stunden, bis sie komplett aufgeladen ist, wiegt knapp 200 Gramm und verfügt über einen Vierfach-Schutz gegen Überladung, Überentladung, Kurzschluss und Überstrom (Was das im Detail heißt, vermag ich nicht genau zu beurteilen, es klingt aber irgendwie beruhigend.).

Mit der PB 6600 kann ich mein Smartphone bis zu 4x aufladen. Der Ladevorgang dauert 20 bis 30 Minuten (mit Ladekabel halb so schnell).

Warum ich auf einem Familienblog von meiner Power Bank schwärme? Gerade für längere Tagesausflüge mit Kindern ist diese flexible Stromreserve für unterwegs enorm praktisch. Kein Stress mehr, wenn das Smartphone mit dem Hinweis „Akku extrem schwach“ sich gerade dann abschaltet, wenn man dem Kindergarten mitteilt, dass das pünktliche Abholen gefährdet ist. Kein abgeschmierter Akku mehr, wenn der Gatte per Auto spontan Kind und Kegel am Waldrand einsammeln soll, weil der Rückweg so weit ist. Herrlich!

Der Preis der PB 6600 liegt bei circa 30 Euro. Ein Langzeit-Test meinerseits über mehrere Wochen erfolgte noch nicht, aber bisher bin ich von der Idee der Power Bank begeistert und sehr zufrieden mit dieser Anschaffung.

P.S. Das Power Bank? Die Power Bank? Da in der Bedienungsanleitung die weibliche Form verwendet wurde, habe ich mich dem angeschlossen.

+ Keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen